GauFredl – Bobbycar in der Donau


Bist Du der Bobbycarbergsteiger ?

Am 11.08.2012 um ca. 17:00 Uhr war‘s wieder so weit. Der zweite Einsatz für das Bobbycar. Der Extremsportler Alfred Gau und sein Fotograf Jürgen Metzger starteten  ab der Donaueisenbahnbrücke zu Ihrer zweiten Mission „STOPPT – Gewalt an Kindern“. Es ging flussaufwärts vorbei am Ingolstädter Neuen Schloß, der Donaubühne am Reduit Tilly bis zur Konrad Adenauer Brücke hinauf. Nach der beeindruckenden positiven Reaktion auf die erste Mission „Mit dem Bobby Car auf die Zugspitze“ war es für die Zwei eigentlich klar das diese Geschichte eine Fortsetzung haben muss.

Doch was soll dies sein? Wenn das Bobby Car bergsteigen kann vielleicht kann es auch schwimmen, meinte meine Tochter Franziska! Am Donnertag letzter Woche war dann also die Bobby Car-Generalprobe am neuen Donaupegelhäuschen in der Donau. Nach einigen wackeligen Schwimmeinlagen hatten wir’s im Griff. Dabei wurde ich von meinen Triathlonkollegen vom SC Delphin Ingolstadt tatkräftig unterstützt. Zu guter Letzt fanden wir noch einen frisch versenkten Motorroller in der Donau, dies wiederrum löste einen Polizei und Feuerwehreinsatz aus. Das passte wie die Faust auf‘s Auge zu dieser Geschichte!
Bobby Car trifft auf Motorroller. Die Generalprobe war also ein voller Erfolg!

An der Donaubühne angekommen wurde ich von einer großen Schar Kinder empfangen! Sie hatten Fragen über Fragen! Wie halt Kinder so sind! Neugierig, unbekümmert, wissenshungrig und keine Scheu zu fragen wenn Sie in einer kinderfreundlichen Umgebung aufwachsen können.
Hier einige Fragen und Kommentare der Kinder:
Schau mal Papa da ist der Bobbycarbergsteiger! Warum machst Du das? Schwimmst Du jetzt ins Schwarze Meer? Wie fühlt sich das Donauwasser an? Gibt’s da Fische drin? Bist Du der Bobbycarman? Haben die armen Kinder auf der Erde keine Brezn? Ich schicke denen mal eine! Was essen die Kinder dort dann? Gibt’s da keine Kuchen fragte ein Mädchen Kuchen essend! Wir haben auch ein Bobby Car zuhause aber viele Kinder auf der ganzen Welt nicht! Spielen die auch? Warum haben das andere Kinder nicht? Was ist da los? Usw.!
Wir waren tief beeindruckt von alledem!
Wir wollen darauf aufmerksam machen das jeder von und wenn‘s nur ein kleiner Beitrag ist, etwas ändern kann!
Schon ein kleiner Schritt kann großes Bewegen !

Berg Heil und Glück Auf !!!
vom Steinfredl und Jürgen Metzger